Der Reiterfelsen beim Reschener Wasserfall


Es wird erzählt, ein Verbrecher aus der Gegend um Römerstadt sei von Häschern verfolgt worden und sei, um sich zu retten, mit seinem Pferde von dem Felsen über dem Reschener Wasserfalle in die Tiefe gesprungen und dort mitsamt dem Tiere elend umgekommen. Seither heißt dieser Felsen der Reiterfelsen.

Etwa 3 Kilometer südlich von dem Städtlein Bergstadt bei Römerstadt bildet der Pürkauer Bach bei dem Dorfe Reschen einen sehenswerten Wasserfall. Das Wasser stürzt über einen 21 m hohen Felsen in ein Becken, das „der Schwarze Tümpel“ genannt wird.