Kreis Troppau: Kaufhaus Breda und Weinstein


 Kreis Troppau: Kaufhaus Breda und Weinstein
Kaufhaus Breda und Weinstein in Troppau (Opava)
Leopold Bauer entwarf das Kaufhaus Breda und Weinstein, das 1927 bis 1928 errichtet wurde.

Dieses Gebäude trägt eine Fassadengestaltung, die an die Dienste und Gewölberippen einer gotischen Kathedrale erinnert. Das Innere der Kathedrale ist hier nach außen gekehrt. Das Verkaufsgebäude wird damit zum Konsumtempel.

Alles strebt dabei vertikal ausgerichtet dem Himmel zu. Gesimse und Gebälk – in vorangegangenen Jahrhunderten unverzichtbar für einen repräsentativen Bau – fehlen hier. Die Bauskulptur als Ganzes erinnert sogar an einen großen Pfeiler. Dadurch erweckt sie auch ein Gefühl für dessen Stabilität.

Da eine barocke oder klassizistische Gebäudegegliederung bei einem sechsstöckigen Bau unproportional werden musste, hat Leopold Bauer hier neue Wege beschritten. So besitzt Troppau ein Gebäude, dass international in kunstgeschichtlichen Vorlesungen seinen Platz findet.