Quorksamaln (Quarksemmeln)
Diese Semmeln wurden in Pittarn anlässlich der Kircheneinweihung im Jahre 1773 zum ersten Mal der Bevölkerung dargereicht. Deshalb heißt es dort nicht Kirmes, sondern das „Quorksamalfest“. Dieses Fest war nicht nur im Hotzenplotzer-Ländchen und im halben Landkreis bekannt, auch vom angrenzenden ehemaligen Oberschlesien Neustadt/OS kamen die Besucher. In den fünf Gaststätten ging es hoch her und an 3 Tagen (Fr, Sa, So) wurde auf 3 Sälen zum Tanz aufgespielt. Zur Erinnerung an dieses Fest gibt es ein Heimattreffen in Diepersdorf im Oktober/November mit Landsleutem aus dem Kirchensprengel Maidelberg, Seitendorf, Zottig und Nachbarortschaften ein.

7 Stück Kaisersemmeln, 50 dkg Magerquark, 1 Ei, 6-7 EL Zucker, ½ Kaffeelöffel Vanillezucker, ½ Zitrone, ½ l Milch Zubereitung: Den Quark am Abend vorher in ein Sieb geben, damit er gut abtropfen kann. Die Brötchen, wenn möglich, am Tag des Backens kaufen, aufschneiden und das innere in kleinen Brinkalan herauszupfen. Den Quark und die Zutaten (außer der Milch) kräftig miteinander verrühren und danach das innere der Semmeln (= Gemerschl /dos Zeich) dazu geben und nochmals gut verrühren. Die beiden Semmelhälften vor dem Füllen kurz in die Milch eintauchen und in die untere Semmelhälfte dann 3 Eßlöffel (leicht angehäuft) Quark geben und die obere Hälfte drauf legen. Vorher das Blech und auch die Semmeln nach dem Befüllen mit Butter gut bestreichen und ca. 30-35 Minunten bei 180/185 Grad backen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben und mit Kaffee servieren. Kalt schmecken die Semmeln ebenso.