Fidalan


Fidalan
Man bereitet ein Butter-, Marmeladen- oder Wurstbrot. Dann schneidet man die Rinde weg und die Brotscheibe in kleine Teile. Als Fidalan kann man ein Brot sich selbst genießerisch vorbereiten. Für einen anderen zubereitet, zeugt es von besonderer Fürsorge. Kinder und Zahnkranke können Fidalan leicht kauen. Eine einfache Marmeladenschnitte wird als Fidalan quais zu Brotpralinen.

Im Schlesischen Wörterbuch von Mitzka findet sich auch die Butterfiedel (=Butterbrot), a Fidala Brot (=Ein dünnes Stückchen Brot, wie es in Wassersuppe eingeschnitten wird. Dies Einschneiden ist ein schnelles Hin- und Herfahren des Messers.) und Fiedel (=Soviel man sich auf einen Schnitt abfiedelt.)